Die Grundschule Reutershagen „Nordwindkinner“ – gestern, heute, morgen

Unsere Grundschule ist eine junge Schule. Wer sie zum ersten Mal sieht, dem fällt ihre außergewöhnliche Bauweise auf. Unsere Schule zeigt sich durch ihre Glasfront und die Transparentfolienbespannung des Atriums schon von außen offen und lichtdurchflutet. Oben auf dem Dach kann man das Windrad sehen, das der Küstenwind hier oben im Norden oft und schnell antreibt. Mit diesem Windrad erzeugen wir Energie. Als Energie-plus-Schule sind wir einmalig in Mecklenburg-Vorpommern. Ein innovatives Klimasystem, spezielle Dämmstoffe und gute Fenster kennzeichnen unsere Schule als Passivhaus. Die Folienüberspannung macht unser Atrium zu einem großen Klimahof, der dem Wärmeaustausch zwischen der Außentemperatur und der Temperatur in den Klassenzimmern dient. Den besonderen Status unserer Schule als Energie-plus-Schule binden wir – mit Fortschreiten der letzten bautechnischen Fertigstellungen – aktiv in unser Unterrichtskonzept ein. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Wismar und den Architekten unserer Schule führen wir unsere Schülerinnen und Schüler in besonderen Projekten direkt bei uns am praktischen Beispiel an die Themen Energie und Ökologie heran.

Vom großen Atrium aus, das wir zusätzlich zu unserem Schulhof als überdachten Außenbereich nutzen können, geht es über mehrere Etagen in die ebenfalls hellen und modernen Klassenzimmer der Klassen 1 bis 4 und unsere Fachräume. Nebenan wird weiter fleißig gebaut, denn im Sommer 2015 soll hier auch das Gymnasium seine Klassenzimmer öffnen. Im Anschluss daran wird unser Schulhof weiter ausgebaut sowie eine ganz neue Turnhalle entstehen.

Das ursprüngliche Gebäude des zukünftigen Gymnasiums war auch früher schon, bereits seit den fünfziger Jahren, als Schule in der Mathias-Thesen-Straße bekannt.  Etwa im Jahr 2000 begannen Planung und Umsetzung des Neubaus dieses Gebäudes. 2007 dann wurden erstmalig Klassen der „Türmchenschule“ hierher ausgelagert, da diese nicht mehr allen Kindern genug Platz bot. Seit 2010 sind wir unter der Leitung von Frau Wegehaupt eine eigenständige Schule. Derzeit besuchen uns sieben Klassen. Mit dem kommenden Schuljahr werden wir, wie geplant, eine zweizügige Schule sein, also jeweils zwei Klassen der Klassenstufen 1 bis 4 unterrichten. Damit bleiben unsere „Nordwindkinner“ auch in Zukunft überschaubar, kennen sich alle untereinander und sind allen Lehrkräften bekannt – eine ideale Voraussetzung zum Lernen und Lehren.